Deutsch lernen

Partnerseiten



lernen-mit-spass.ch
e-Hausaufgaben.de




mein-deutschbuch.de Webutation


Demonstrativpronomen



Was man über Demonstrativpronomen wissen sollte.

Demonstrativpronomen, auch hinweisende Fürwörter genannt, ordnen einer Person oder einer Sache im Kontext eine stärkere Betonung zu und heben eine gewisse Wichtigkeit der Person oder der Sache hervor. Demonstrativpronomen werden sprachlich stärker betont als die Artikelwörter. Zur stärkeren Betonung stehen sie meist auf Position 1.
Das Demonstrativpronomen kann in Funktion eines Artikels oder als Stellvertreter eines Nomens auftreten. Man darf das Demonstrativpronomen als Stellvertreter eines Nomens nicht mit einem Demonstrativartikel verwechseln, da es zum Teil anders dekliniert wird. Die wichtigsten Demonstrativpronomen sind:






Die Demonstrativpronomen "der, die, das, ..."

Die Demonstrativpronomen "der, die, das, ..." werden benutzt, um Wiederholungen zu vermeiden. Es kann stellvertretend für eine Person, eine Sache oder einen ganzen Satzinhalt stehen. Demonstrativpronomen ersetzen ein Nomen und dürfen nicht mit den bestimmten Artikeln vertauscht werden. Ihre Deklination ist teilweise verschieden:


Kasus 3. Person Singular 3. Person Plural
maskulin feminin neutral
Nominativ der die das die
Akkusativ den die das die
Dativ dem der dem denen
Genitiv dessen deren dessen deren / derer

  • Diese Demonstrativpronomen werden oft dazu gebraucht, um eine Person oder Sache stärker zu betonten (im Gegensatz zu den Personalpronomen, die nicht betont werden!) "Betonte Pronomen" werden meist auf Position 1 gestellt.

    • Wo hast du denn das Tischchen her? - Das habe ich auf dem Flohmarkt gekauft.
    • Bist du nicht mehr mit Heiko zusammen? - Dem habe ich den Laufpass gegeben.
    • Wie findest du die Schuhe? - Die finde sehr hübsch, aber viel zu teuer.
    • Was hältst du von Peter und Mike? - Mit denen will ich nichts zu tun haben.
    • Der Chef gibt der Sekretärin den Brief.
      - Der Chef gibt den der Sekretärin.
      - Er gibt ihr den.
      - Den gibt er ihr.
      - (Vergleiche: Satzstellung Personalpronomen)
  • " Das " in Verbindung mit dem Verb "sein" verweist auf eine Person, eine Sache oder einen Gegenstand und wird oft zusätzlich mit den Adverbien hier, da und dort kombiniert.

    • Mama, was ist das hier? - Das ist eine Taschenlampe, mein Sohn.
    • Wer ist die Frau dort? - Das ist Frau Axt, unsere neue Nachbarin.
    • Wem gehört die Uhr / der Hut / das Handy hier? - Das ist meine / meiner / meins.
    • Wem gehören diese Bücher dort? - Das sind meine. (Plural bleibt Plural!)

  • " Das " kann sich auch auf einen ganzen Satzinhalt beziehen, wobei " das " als Nominativ- oder Akkusativergänzung stehen kann.

    • Viele Leute schmeißen ihren Müll einfach auf die Straße. Das kann nicht sein.
    • Frau Hansen will sich scheiden lassen. - Das habe ich auch schon gehört.
    • Ich kann das Radio nicht mehr reparieren. - Das hätte ich dir gleich sagen können.

  • Die beiden Genitivformen im Plural deren und derer haben verschiedene Bedeutungen. Deren weist auf etwas hin, was zurückweist. Derer weist auf etwas hin, was vorausweist.

    • Am Wochenende fahren wir mit unseren Freunden und deren Kinder zum Kölner Zoo.
    • Die Zahl derer, die durch die hiesigen Prüfungen fallen, ist äußerst gering.



Die Demonstrativpronomen "dieser, ... und jener, ...".

Wie alle Pronomen können auch "dieser, diese, ..." und "jener, jene, ..." als Nomenbegleiter oder als Stellvertreter für ein Nomen stehen.
"Dies-" wird benutzt, wenn eine Person oder Sache vom Sprecher aus gesehen räumlich oder zeitlich näher ist.
"Jene-" wird benutzt, wenn eine Person oder Sache vom Sprecher aus gesehen räumlich oder zeitlich weiter entfernt ist.
Werden beide Pronomen in einem Satz gebraucht, dient es einer Unterscheidung bzw. einer Gegenüberstellung zweier Personen oder Sachen. Beide Pronomen werden gleich dekliniert (Endungen wie bestimmter Artikel).


Kasus Maskulinum Femininum Neutrum Plural
Nominativ dieser diese dies(es) diese
Akkusativ diesen diese dies(es) diese
Dativ diesem dieser diesem diesen
Genitiv dieses dieser dieses dieser

ebenso: jene-
  • Kennst du diesen Mann auf dem Foto? - Diesen kenne ich nicht , aber jenen.
  • Wie findest du die roten Schuhe? - Diese finde ich nicht schön, aber jene sind hübsch.
  • Magst du noch ein Glas Wein? - Ja gern, aber nicht mehr von diesem.

Die Kurzform dies wird vor allem dann benutzt, wenn "dies" für einen ganzen Satzinhalt steht.

  • Man sollte die Studiengebühren wieder abschaffen. - Dies finde ich allerdings auch.
  • Warum hast du zu Ulli gesagt, dass ich dumm bin? - Dies habe ich nicht gesagt.






Die Demonstrativpronomen "derjenige, diejenige, ...".

Die Demonstrativpronomen "derjenige, diejenige, ..." bestehen aus zwei Wortteilen. Der erste Wortteil entspricht dem bestimmten Artikel und wird wie dieser dekliniert. Der zweite Wortteil entspricht der Endung der Adjektivdeklination des bestimmten Artikels.
Die Demonstrativpronomen "derjenige, diejenige, ..." werden benutzt, wenn in einem anschließenden Relativsatz weitere Informationen folgen.


  • Wenn ich denjenigen erwische, der mein Geld genommen hat, bekommt etwas zu hören.
  • Diejenigen, die schon gestern anwesend waren, können jetzt mit den Übungen beginnen.
  • Wir gratulieren denjenigen, die die Prüfung mit "sehr gut" bestanden haben.

Kasus Maskulinum Femininum Neutrum Plural
Nominativ derjenige diejenige dasjenige diejenigen
Akkusativ denjenigen diejenige dasjenige diejenigen
Dativ demjenigen derjenigen demjenigen denjenigen
Genitiv desjenigen derjenigen desjenigen derjenigen




Die Demonstrativpronomen "derselbe, dieselbe, ...".

Auch die Demonstrativpronomen "derselbe, dieselbe, ..." bestehen aus zwei Wortteilen. Der erste Wortteil entspricht dem bestimmten Artikel und wird wie dieser dekliniert. Der zweite Wortteil entspricht der Endung der Adjektivdeklination des bestimmten Artikels.
Die Demonstrativpronomen "derselbe, dieselbe, etc." bezeichnen die Person oder die Sache, die mit einer vorher genannten Person oder Sache übereinstimmt.

  • Warum fragst du mich jeden Tag dasselbe?
  • Ein Freund sagt: "Alle Frauen sind dieselben." (= Alle Frauen machen gleich viel Ärger.)
  • Der Mann mit Hut war schon wieder hier. Es war derselbe, der schon gestern nach Ihnen gefragt hat.

Kasus Maskulinum Femininum Neutrum Plural
Nominativ derselbe dieselbe dasselbe dieselben
Akkusativ denselben dieselbe dasselbe dieselben
Dativ demselben derselben demselben denselben
Genitiv desselben derselben desselben derselben




Die Demonstrativpronomen "selbst / selber".

"Selbst" und "selber" haben im Grunde genommen die gleiche Bedeutung, wobei "selbst" mehr der Standartsprache und "selber" mehr der Umgangssprache angehören. Beide sind unveränderlich, werden also nicht dekliniert. Sie können sich auf ein Nomen, ein Personalpronomen oder ein Reflexivpronomen beziehen und werden hinter dem Bezugswort gestellt. "Selbst" und "selber" bezieht sich nur auf das Bezugswort, alle anderen Personen oder Sachen werden ausgeschlossen.

  • Niemand wollte ihm helfen, sodass er sich selbst helfen musste.
  • In einem Selbsterfahrungskurs kann man sehr viel über sich selbst lernen.
  • Mein Mann hat selbst das Radio repariert.
  • Dass du dir weh getan hast, bist du selber schuld.
  • Das schlechte Ergebnis haben wir uns selber zuzuschreiben.




Letztes Update dieser Seite: 18.05.2012